Äpfel, Mürbteig und Vanillesauce – Weihnachten steht vor der Tür! Wenn ihr auf der Suche nach einem neuen Rezept seid, versucht doch mal diese leckeren Apfel-Mürbteig-Küchlein. Schmeckt wie bei Oma!

  1. Mehl, Zucker, Backpulver, Vanillezucker, gemahlene Nüsse, Salz und Zitronenabrieb in einer Schüssel vermengen. In die Mitte eine Mulde drücken und das Eigelb hinein geben.
  2. Die Butter zerkleinern und mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig vermengen. Den Teig anschließend in eine Folie wickeln und für ca. 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
  3. Äpfel schälen und in sehr kleine Stücke schneiden (oder raspeln) und mit dem Saft einer halben Zitrone beträufeln. Mit dem Topfen, Zucker und Eigelb zu einer Masse vermengen. Optional könnt ihr noch etwas Zimt verwenden.
  4. Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen.
  5. Den Teig fünfteln und die kleinen Kuchenförmchen damit auskleiden. Wichtig: Hebt euch etwas Teig für die „Decke“ des Kuchens auf. Diese könnt ihr entweder zur Gänze glatt bedecken oder nur mit Streifen oder Teigstreusel.
  6. Die Küchlein im Backrohr bei 180 Grad für ca. 45-60 Minuten backen.
  7. Für die Vanillesauce muss zuerst die Milch aufgekocht werden. Danach das Eigelb, Vanillepuddingpulver und den Zucker langsam und mithilfe eines Schneebesens mit der Milch vermengen. Die Konsistenz sollte dickflüssig sein.
  8. Die fertigen Küchlein mit der Vanillesauce und mit Mandelsplitter toppen.