Quick 'n' easy Bananenverwertung – Bananen-Zimt-Muffins

Schön langsam schließe ich Frieden mit den Bananen, die ein Bekannter von uns mal als "die Waffe unter den Früchten" bezeichnet hat- und das nicht nur der Optik wegen. Ich erkenne, dass sie schnell satt macht und gesund ist und noch nicht allzu reife Bananen schmecken mir auch schon recht gut. Es soll aber außer meiner Tochter auch noch andere Bananenfans geben und für die wäre genau dieses Rezept etwas oder eben auch für Leute wie mich, die überreife Bananen dann nicht mehr essen wollen und einfach in die Gefriertruhe schmeißen, wo sie auf einen sinnvollen Einsatz in Smoothies oder Bananenkuchen warten. So haben vier Bananen, die ich unlängst eingefroren habe, in diesen Bananen-Zimt-Muffins ihre Süße perfekt ausgelebt und ich hatte in Nullkommanix etwas Süßes auf dem Tisch.

Zubereitung:

  1. Die 350g Mehl, den TL Salz, die 1 1/2 TL Backpulver, den 1/2 TL Natron und die 2 TL Zimt in einer Schüssel entweder mit einem Kochlöffel oder dem Mixer vermischen.
  2. Die 400ml Buttermilch, das Ei und den TL Vanilleextrakt in einem Krug verquirlen und dann langsam in die Mehlmischung einrühren.
  3. Dann die 70g geschmolzene Butter und zum Schluss die 400g zerdrückten Bananen unterrühren, bis alles eine glatte Masse ergibt.
  4. Wer mag, kann jetzt noch gehackte Nüsse oder Schokotröpfchen in die Masse unterheben. Diese z.B. mithilfe eines Eisportionierers in eine mit 12 Förmchen ausgelegte Muffinform gießen, dabei die Förmchen ruhig fast ganz anfüllen.
  5. Im auf 170 Grad vorgeheizten Backofen ca. 25 min backen (Stäbchenprobe machen).
  6. Wer mag, kann in der Mitte ein Loch in die Muffins bohren und dieses mit Nutella füllen.


Alles Liebe,

eure Melanie von Butter & Zucker