Quiche ist eines unserer Lieblingsrezepte, das bei uns mindestens einmal pro Woche auf den Tisch kommt! Deshalb bringen wir auch heute eine Frühlingsquiche mit. Wir backen unsere Quiche mit hausgemachtem, klassischen Mürbteig. Wenn es schneller gehen soll, kann man auch Blätterteig verwenden. Der Teig ist schnell gemacht und kann nach Belieben gefüllt werden. Wenn die Zeit knapp ist, kann der Mürbteig aber auch bereits am Vortag zubereitet und bis zur weiteren Verwendung im Kühlschrank kaltgestellt werden. Schnell gefüllt wird die Quiche mit dem vorbereiteten Teig zu einer praktischen Rezeptidee fürs Abendessen oder für einen schnellen Snack fürs Büro, denn die Quiche schmeckt auch kalt sehr gut. Erbsen und Spinat sind tolle Eisenlieferanten und machen die Quiche zu einem gesunden Gericht für hoffentlich bald warme Frühlingstage.

Zubereitung:

  1. Für den Mürbteig die kalte Butter würfeln, mit Mehl, Salz und zwei Eiern zu einem Teig verkneten. Für eine halbe Stunde kühl stellen.
  2. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen. Eine runde Quiche- oder Tarteform damit auslegen und den Teig leicht an den Rand andrücken.
  3. Die Eier mit der Crème fraîche aufschlagen, mit Kräutersalz und Pfeffer würzen.
  4. Den frischen Spinat waschen und trocken schütteln. Den Spinat und die Erbsen in die Form geben und mit der Ei-Mischung bedecken.
  5. Die Spinat Quiche im vorgeheizten Ofen bei 175° Grad für 35 bis 40 Minuten backen.

Tipp: Wer mag, kann die Quiche mit etwas würzigem, geriebenen Käse überbacken! Dazu passt ein grüner Salat.

Mit dieser frischen Spinatquiche wünscht cookingCatrin einen schönen Start in den Frühling!