"Mitunter das Beste", das ich meinem Mann angeblich jemals an Süßem mit in die Arbeit für seine Kollegen mitgeschickt habe, ist dieser Mandelkuchen mit Rhabarber und Baiserhaube. Muss ich noch mehr sagen? Seit meinem Rhabarberstrudel aus dem Vorjahr bin ich Rhabarber sowieso komplett verfallen und jetzt kann ich in der Rhabarberzeit zumindest zwischen diesen beiden Rezepten abwechseln :-) und mit Baiser ist sowieso alles (aber auch wirklich alles) besser und außerdem macht allein das Verteilen des ungebackenen Baisers auf dem Kuchen so viel Spaß, dass er eigentlich fast nicht mehr schmecken müsste. Tut er aber. Locker leicht durch den Mandelteig und feinsäuerlich vom Rhabarber und genügend süß durch das Baiser.

ZUBEREITUNG:

  1. Die 250g weiche Butter gemeinsam mit dem Vanillezucker und den 220g Kristallzucker cremig rühren, dann die 5 Eier nach und nach einrühren.
  2. Die 125g Mandeln mit den 220g Mehl und den 2 gehäuften TL Backpulver vermischen und abwechselnd mit den 125ml Milch in den Teig einrühren.
  3. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte oder gefettete Kuchenform gießen..
  4. Die 500g Rhabarber schälen (das heißt die Enden abschneiden und die Fäden abziehen) und in 1cm-Stücke schneiden und auf dem Teig verteilen.
  5. Die 5 Eiweiße schnell zu Schnee schlagen, die 250g Kristallzucker einrieseln lassen und noch etwas weiterschlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  6. Das Baiser über dem mit Rhabarber bedeckten Kuchenteig verteilen und im auf 180 Grad vorgeheizten Backrohr zuerst 30 min, dann mit Alufolie bedeckt noch einmal 20 min backen (Stäbchenprobe machen!)

Alles Liebe,

eure Melanie von Butter & Zucker