Der Reindling hat lange Tradition in Kärnten. Wir wollen den Klassiker auch bei unserem Osterfrühstück dabei haben und haben noch etwas Mohn dazugegeben. Am besten schmeckt er mit Butter und Schinken oder Speck!

Zubereitung:

  1. Rosinen in Rum einlegen und beiseite stellen.
  2. Für den Teig Rum, Ei und Eidotter, Butter und Zucker in einer Küchenmaschine oder in einem Topf mit dem Schneebesen vermengen. Nach und nach die Milch dazugeben bis eine glatte Masse entsteht.
  3. Mehl, Salz, Germ und Zitronenzeste zusammenmischen und zu den flüssigen Zutaten geben.
  4. Solange mit dem Knethaken oder per Hand kneten bis ein glatter Teig entsteht. In einer Schüssel, an einem warmen Ort etwa eine Stunde lang gehen lassen bis sich der Teig ca. verdoppelt hat.
  5. Den Teig etwa 0,5 - 1 cm dick rechteckig ausrollen.
  6. Mandeln, Mohn, Zimt, Rosinen auf dem Teig gleichmäßig verteilen und geschmolzene Butter darüber leeren.
  7. Den Teig zu einer langen Wurst zusammenrollen und in eine eingefettete und bemehlte Reindling-Form legen. Noch etwas gehen lassen.
  8. Bei 160°C Umluft ca. 60 Minuten lang backen.
  9. Herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Dann aus der Form stürzen, in Scheiben schneiden und mit Butter und Schinken zum Osterfrühstück servieren.