Kennt ihr das, wenn ihr auf einer Wanderung unterwegs seid und ihr euch bereits auf halber Strecke auf eine süße Belohnung am Ziel freut?!

Als Alternative zu Müsliriegeln und Keksen backe ich am Vortag gerne diese Muffins. Es ist eines der schnellsten Rezepte, die ich kenne. Die Muffins sind saftig und lassen sich gegebenenfalls auch einfrieren, wobei es dazu nur in Ausnahmefällen kommt :-)

Zubereitung:

  1. Das Backrohr auf 170° C Heißluft vorheizen.
  2. Die Pinienkerne in einer Pfanne anrösten. Dabei die Pinienkerne bei mittlerer Hitze in der Pfanne immer wieder schwenken bis sie leicht nussig riechen und eine goldbraune Farbe angenommen haben. Sofort aus der Pfanne nehmen und beiseitestellen.
  3. Mehl und Backpulver in einer Schüssel versieben.
  4. Alle Zutaten bis auf die Pinienkerne mit dem Mixer zu einem glatten Teig rühren.
  5. Zum Schluss die Pinienkerne unterheben.
  6. Den Teig in mit Backpapier ausgekleidete Muffin-Formen füllen und für ca. 20-30 Minuten backen.
  7. Die ausgekühlten Muffins mit einer Backschnur umwickeln.
  8. Die Kuchenmasse eignet sich auch für eine Kastenform. Dafür einfach die Menge der Zutaten und Backzeit verdoppeln.

Gutes Gelingen,

Klara