Der Kuchentrendbarometer für 2017 zeigt ganz klar auf Naked Cakes. Ich nenne sie auch liebevoll „Ich mache mir jetzt weniger Mühe und lasse die Seiten meiner Torte offen“-Kuchen. Aber das macht gerade ihren besonderen Charme aus, wie ich finde. Man kann sich so viele unterschiedliche Möglichkeiten einfallen lassen, damit ein Naked Cake zu etwas ganz Besonderem wird. In meinem Fall habe ich einfach saisonale Früchte genommen und darin bzw. darauf verteilt. Besonders gut passen säuerliche Früchte, da die Torte an sich schon recht süß ist. Aber das bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Jetzt heißt es einfach nur noch: Ran an die Rührschüsseln und nicht mit Kreativität sparen!

Zubereitung:

Für die Kuchenböden

  1. Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze (180°C Umluft) vorheizen, den Rost unten platzieren und zwei Springformen mit 20cm Durchmesser einfetten und mit Backpapier auslegen.
  2. Die Eier gemeinsam mit dem Zucker und Vanillezucker in etwa 3-5 min. hellcremig aufschlagen. Danach langsam unter Rühren Öl und Milch hinzufügen.
  3. Mehl, gemahlene Mandeln, Salz und Backpulver in eine Schüssel sieben und zur Ei-Masse geben. Kurz verrühren.
  4. Den Teig in den vorbereiteten Formen gleichmäßig verteilen und für 40-45 min. backen. Danach komplett abkühlen lassen.

Für das Vanillefrosting

  1. Eiweiß, Zucker und Vanillezucker in eine hitzebeständige Rührschüssel geben und einen Topf mit fingerhoch Wasser auf den Herd stellen. Wasser bei niedriger Temperatur zum köcheln bringen. Danach die Rührschüssel daraufstellen und die Masse unter Rühren erhitzen.
  2. Dauert ca. 5-7 min. oder wer genau sein möchte: 71°C sollte die Masse danach haben.
  3. Sobald dieser Punkt erreicht ist, Schüssel vom Topf nehmen und Eiweiß steif schlagen, bis sich das Volumen merklich vergrößert und die Masse etwas kälter wird.
  4. Danach die weiche Butter portionsweise hinzufügen und gut miteinander verrühren. Zum Schluss noch etwa 2-3 min. aufschlagen.
  5. Die Kuchenböden halbieren. Einen Boden auf eine Tortenplatte legen und mit etwa 3-4 EL des Frostings bestreichen. Ein paar der Heidelbeeren darauf verteilen und den nächsten Boden auflegen. Wer möchte kann es mit allen vier Böden machen oder nur mit dreien und den vierten dann vernaschen.
  6. Zum Schluss das restliche Frosting auf dem letzten Boden verteilen (Dressiersack) und mit frischen Früchten dekorieren.
  7. Für 30 min. in den Kühlschrank stellen.

Hier noch ein paar kleine Tipps zum Frosting: Keine Angst, wenn es, während ihr Butter hinzufügt, etwas komisch aussieht. Sobald die ganze Butter verarbeitet und das Frosting erneut aufgeschlagen wurde fügt sich alles zusammen. Und sollte euer Frosting zu weich sein, nachdem ihr alles aufgeschlagen habt, einfach für 30 min. in den Kühlschrank stellen, dann könnt ihr euren Naked Cake damit leichter befüllen.