Es ist gar nicht so wirklich zu fassen, was uns in diesem Jahr für ein wunderschöner Herbst geschenkt wird. So viele Sonnenstrahlen und so farbenprächtig, da darf man wirklich dankbar sein. Und für die Kürbiszeit bin ich sowieso jedes Jahr dankbar, denn Kürbis zählt sicherlich zu einer meiner Lieblingsgemüsesorten. Und zwar in jeglicher Form. 

Heute möchte ich euch eine besonders attraktive Zubereitungsart für Kürbis näher bringen, ein Rezept zu dem man eigentlich nur sehr schlecht nein sagen kann ;-) Pumpkin Pie. 

Pumpkin Pie besticht für mich durch seine unaufgeregte Art, weil er nicht zwingend nur für süße Naschkatzen ist, sondern auch durchaus ein bischen weniger süß zubereitet werden kann. Da kann man dann schon mal nach 1-3 Stückerl mehr greifen, als bei anderen Kuchen ;) Und außerdem schmeckt er einfach schon ein wenig nach Weihnachten, was ja grundsätzlich nie ein Fehler ist. Wobei jetzt kommt ja erst mal Halloween, da ist der Kürbis ja sowieso nicht wegzudenken.

Und weil der Kürbiskuchen sich bestimmt super auf der nächsten Halloweenparty macht und es jetzt auch langsam ein wenig kälter draußen wird, schmeißen wir heute gemeinsam das Backrohr an und backen einen Kürbiskuchen - er schmeckt auch, wenn ihr kein Halloween feiert – versprochen ;)

Zubereitung:

  1. Für das Kürbispüree etwa 1 kg Kürbis entkernen, in Würfel schneiden, auf einem mit Backpapier belegten Backblech verteilen und bei 180° C Umluft ca. 40 Minuten backen.
  2. Für den Boden Mehl, Zucker und Salz in einer Schüssel vermischen. Die Butter mit einer Gemüsereibe kleinreiben  und dazu geben. Am besten mit der Hand verkneten, bis sich kleine Brösel bilden.
  3. Dann tropfenweise das Wasser dazu leeren, bis sich alles zu einem Teig verbindet.
  4. Den Mürbteig dann zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  5. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis ausrollen, der etwa die Größe deiner Tarteform haben sollte. In die ungefettete Form legen und den Rand festdrücken. Überstehenden Teig abschneiden und die Form dann für etwa 1 Stunde in die Tiefkühltruhe geben. Wer mag kann auch zusätzlich noch etwas für die Verzierung ausstechen und zur Seite legen.
  6. Das Backrohr auf 180° C Umluft vorheizen.
  7. Den Kuchenboden ca. 18-20 Minuten backen.
  8. Während der Teig bäckt, die Butter für die Füllung in einem kleinen Topf bei niedriger Hitze schmelzen.
  9. Das Kürbispüree, Frischkäse, Zucker und Vanillezucker leicht verrühren. Mit der Küchenmaschine bei niedriger Stufe nach und nach den Sauerrahm, die geschmolzene Butter, das Ei und die Eidotter unterrühren. Alles glatt mixen und die Gewürze dazugeben.
  10. Den vorgebackenen Boden aus dem Backrohr nehmen. Die Füllung einfüllen und glattstreichen. Den Kuchen 45-50 Minuten backen und bei Zimmertemperatur abkühlen lassen. (Wer sich für eine Verzierung entschieden hat sollte sie ca. 20 Minuten nach Backbeginn auf dem Kuchen platzieren und dann einfach fertigbacken).

 ​​​​