Weil Rhabarber in Österreich nur für eine sehr kurze Zeit Saison hat (April bis Juni), freu’ ich mich ganz besonders darauf, wenn ich ihn endlich wieder in meinen Lieblingsspeisen verkochen kann. Rhabarber schmeckt nicht nur super lecker, sondern ist sehr gesund. Er liefert viele Vitamine und Mineralstoffe, aber Achtung, er enthält auch einen hohen Wert an Oxalsäure, die dem Körper Kalcium entzieht – durch den Verzehr von Milchprodukten wird diese Säure allerdings gemildert. Also freie Fahrt für Schlagobers zum Rhabarberkuchen! Mein Rezept für einen super schnellen und einfachen Rhabarberkuchen gibt’s jetzt :) Das ist der perfekte Kuchen, wenn der Besuch quasi schon in der Türe steht und man im letzten Moment einen Kuchen backen möchte – die Zutaten dafür hat man eigentlich fast immer Zuhause.

Zubereitung:

  1. Den Rhabarber waschen, abziehen und in ca. 1cm breite Stücke schneiden. Diese in einer Schüssel gemeinsam mit dem Zitronensaft, dem Zimt und dem Vanillezucker vermischen und beiseite stellen, damit der Rhabarber die Zimt- und Zitronenaromen aufnehmen kann.
  2. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  3. Die Eier trennen.
  4. In einer weiteren Schüssel die Eigelbe, die Butter, den Rum und den Zucker schaumig rühren.
  5. Das Mehl sieben und mit dem Backpulver vermengen.
  6. Das Eiweiß mit einer Prise Salz schlagen.
  7. Dann die Mehlmischung abwechselnd mit dem Eiweiß dem Eier-Butter-Mix zufügen und unterrühren. Nur solange bis sich alle Zutaten verbunden haben, da sonst der Teig zusammenfällt.
  8. Wenn sich alles vermengt hat, den Teig in einer mit Butter ausgeschmierte Kuchenform verteilen und die Rhabarberstücke darüber verteilen.
  9. Die Form in den Ofen schieben und für ca. 20-30 Minuten backen, bis der Kuchen goldbraun geworden ist.
  10. Mit etwas Staubzucker bestreuen und servieren.
Rhabarberkuchen