Die perfekten Vanillekipferl sind ja heiß umstritten, mit Nüssen oder ohne, und wenn mit, welche Nuss ist die perfekte Wahl, wie viel Vanille muss/darf mit rein, werden sie in Staubzucker gewälzt oder nur damit angezuckert, etc. Mein – für mich – perfektes Vanillekipferlrezept ist schon lange am Blog, solltet ihr ein ebenso großer Vanillekipferlfan sein wie ich, schmeckt euch sicher auch unser heuriges Weihnachtsdessert – ein Vanillekipferlparfait. Meist wird es ja bei einem Weihnachtsessen durch Kerzen, Gäste und die allgemeine Aufregung rund um das Fest schnell einmal sehr warm (oder geht’s nur bei uns so heiß her? ;-)), da darf’s zum Dessert auch einmal etwas Kaltes sein, selbstverständlich mit weihnachtlichem Gewand und als kleiner Vorgeschmack auf die Kekserljause am Nachmittag.

zubereitung:

250ml Schlagobers halb steif schlagen und beiseite stellen. 100g Vanillekipferl in ein Frischhaltesackerl füllen und mit dem harten Gegenstand zerbröseln, alternativ tut’s natürlich auch der Blitzhacker. Die 3 Dotter mit 80g Zucker, der Prise Salz und dem EL Vanillepaste schaumig rühren. Schlagobers vorsichtig unterheben, ebenso die zerkleinerten Vanillekipferl. Die Masse entweder in Silikonförmchen füllen oder in eine mit Frischhaltefolie ausgelegte Kastenform und für einige Stunden, besser über Nacht im Tiefkühlschrank fest werden lassen. Das Parfait erst kurz vor dem Servieren aus dem Tiefkühlschrank nehmen und aus den Formen drücken, umso kleiner die Silikonform, umso schneller schmilzt es. Wer eine Kastenform benutzt hat, nimmt die Frischhaltefolie als Hilfe beim Herausziehen des Parfaits und schneidet es dann vor dem Anrichten in Scheiben.

Magische Weihnachten mit ganz viel Genuss wünscht euch

Melanie von Butter & Zucker