In der Ferne erklingen bereits die Weihnachtsglocken und der Advent ist nicht mehr weit. Die beste - und süßeste - Zeit des Jahres steht uns bevor! Und am liebsten zelebriert man in Österreich Weihnachten mit einem ganzen Haufen Leckereien: ob Vanille-Kipferl, Kokos-Busserl oder Lebkuchen in allen Formen und Farben - ein Zuckerschock ist garantiert. Doch wie wäre es mal mit etwas Neuem?

Heute zeige ich euch, wie ihr saftige, amerikanische Erdnussbutter Schoko-Küsse zaubert, die noch dazu vegan sind!

ZUBEREITUNG:

Schoko-Ganache:

Zuerst erstellen wir die Ganache, die wir danach im Kühlschrank ruhen lassen. Dafür öffnen wir zuerst die Kokosnusscreme (Achtung: Kokosnussmilch ist nicht fettig genug und hält die Ganache nicht gut zusammen!) und lassen sie bei kleiner Flamme aufkochen. Das erkennt ihr daran, dass sich an der Oberfläche kleine Bläschen bilden. Sobald die Milch aufgekocht ist nehmt ihr die heiße Creme von der Flamme und bröckelt die Schokolade hinein, bis sie vollständig bedeckt ist. Fügt nun auch den Vanille Extrakt hinzu. Unter langsamen Rühren könnt ihr nun beobachten, wie sich die Creme und die Schokolade verbinden und zu einer festeren Masse werden. Nur Geduld: das kann ein wenig dauern. Sobald die gewünschte Konsistenz erreicht ist, kann diese Mischung zugedeckt in den Kühlschrank wandern.

Erdnuss-Butter-Kekse:

  1. Bereitet zwei Backpapier Bögen vor und heizt den Ofen auf 180 Grad vor.
  2. Fügt in einer Rührschüssel alle nassen Zutaten hinzu und schlagt diese mit einem Mixer glatt und cremig.
  3. Fügt nun alle trockenen Zutaten hinzu und vermengt die Masse zu einem feuchten und klobigen Teig.
  4. Nehmt einen Teelöffel zur Hand und portioniert den Teig nun gleichmäßig. Dabei nehmt ihr einen TL Teig, rollt die einzelne Kekse in kleine Kugeln zusammen. Verzieren könnt ihr die Kekse beispielsweise mit Schokolade oder Zucker: in Amerikanischer Manier werden diese „Kugeln“ nun in grobem Zucker gerollt. Ich habe großteils darauf verzichtet, da die Kekse bereits süß genug sind.
  5. Die Kugeln drückt ihr dann mit eurem Daumen in der Mitte ein, sodass sich eine Mulde bildet - hier kommt später die Ganache hinein.
  6. Backt die Kekse nun 15-20 Minuten oder bis sie leicht gebräunt sind und lasst sie danach 10 Minuten auskühlen.
  7. Platziert nun die Ganache mithilfe eines Spritzbeutels in den Mulden der Kekse - und schon heißt es: Bon Appétit!