Oh oh, ich höre Sie schon, die gut gemeinten Ratschläge von Freunden und Verwandten wie man als Veganer durch die Osterfeiertage kommt. Nein! ich werde keine Eier färben und ich werde auch keine Eier ausblasen um sie auf den verschneiten Strauch im Garten zu hängen! Aber keine Sorge, auf meinem Ostertisch treffen sich zum gemeinsamen Frühstück ein Osterlamm, ein Brioche und natürlich auch ein Schoko-Osterhase. Das Häschen ist aus dunkler feinherber Schokolade und hoppelt aus dem Hause Lindt zu mir. Für die restlichen Leckereien gibt’s selbstverständlich tolle Rezepte!

Zubereitung

  1. Die Sojamilch und die Margarine etwas erwärmen und die Germ darin auflösen.
  2. Das Mehl mit dem Zucker vermengen und langsam die Milchmischung mit dem Salz unterkneten.
  3. Den Teig in eine große Schüssel mit Deckel geben, in warmes Wasser (oder ins Bett) stellen und zugedeckt 2-3 Stunden gehen lassen.
  4. In der Zwischenzeit die Rosinen in Rum einlegen.
  5. Den Teig ausrollen und zu kleinen Dreiecken formen, die Marmelade mit den Rosinen und dem Rum vermischen und in die Mitte der Dreiecke platzieren.
  6. Die Teiglinge mit etwas Wasser bestreichen und bei 180° Ober/Unterhitze ca. 20 Minuten backen.
  7. Wenn sie eine schöne Farbe haben, aus dem Backofen rausholen und genießen.
Vegane Ostern