Vorbereitung:

  • Die Apfel schälen (oder mit der Schale verwenden) und in kleine Stücke schneiden.
  • Butter und Kokosfett schmelzen
  • Die Nüsse reiben

Dann kann es schon los gehen!

  1. Ich nehme ein Küchentuch und breite es auf dem Tisch aus. In einer Packung Strudelteig sind meist 2x2 Strudelblätter. Das 1. Strudelblatt auf das Küchentuch legen, mit etwas Butter vermischt mit Kokosöl bepinseln. Danach das 2. Strudelblatt darauf legen, dann wird der Strudel schön knusprig.
  2. Jetzt folgt schon der Belag. Die geschnittenen Äpfel auf den Teigblättern verteilen, am Rand rundherum etwas Platz lassen zum Falten.
  3. Auf die Äpfel gebe ich Zimt und Zucker, je nach Geschmack. Danach verteile ich die Rosinen, die Goji Beeren und die Berberitze darauf. Nun folgen die Chiasamen, die geriebenen Mandeln, Bio Kakao und Kokosflocken. Alles gleichmäßig verteilen. Am Ende nehme ich Kekse oder Lebkuchenbrösel anstelle von Semmelbrösel und verteile sie noch oben drauf. Die Gewürz Spekulatius haben einen wunderbar würzigen, weihnachtlichen Geschmack und Geruch und sind eine Freude für die Sinne.
  4. Nun beginnt das Einrollen. Das gelingt euch gut, wenn ihr mit der Butter-Kokosöl-Mischung auf die Teigecken tupft. Danach jede Seite einmal einschlagen. Da sollte nur Teig sein, die Fülle beginnt erst später.
  5. Am Ende rollt man den Teig mit Hilfe des Küchentuches fertig ein zu einer Rolle und hebt ihn dann vorsichtig in die Backform.
  6. Danach mit dem zweiten Strudelteig genauso verfahren oder ihr variiert ein wenig bei der Fülle.
  7. Wenn beide befüllten Strudel in der Backform liegen, bestreiche ich sie mit der Butter-Kokosöl-Mischung, damit die Strudelblätter eine schöne Farbe bekommen und gut knusprig werden.
  8. Der Strudel wird bei ca. 200 Grad Elektrobackrohr, Oberhitze, ca. 20-25 Minuten hellbraun gebacken.
  9. Wir essen ihn oft noch warm, frisch aus dem Ofen. Aber Vorsicht, die Fülle ist dann sehr heiß.
  10. Ich bestreue den fertigen Strudel gerne nochmal mit Zimt und Zucker. Ihr könnt natürlich auch einen Löffel Vanilleeis dazu reichen oder Vanillesauce aus Puddingpulver, Milch und einen Schuss Rum.

Auch unser Strudel ist jetzt fertig gebacken und wir lassen ihn uns schmecken.
Viel Spaß und Kreativität beim Befüllen und gutes Gelingen wünscht euch,
Brigitte