Am 14. Juni ist Vatertag! Selbst komme ich ja noch nicht in den Genuss, aber ich helfe meiner kleinen Nichte Lisa immer gerne bei den Vorbereitungen. Dieses Jahr haben wir den Bastelspaß auch gleich mit einem kleinen Ausflug verbunden.

Dafür sind wir erstmal auf einen Flohmarkt gefahren und haben uns eine alte Platte rausgesucht. Welche ist ganz egal. Wir haben aber darauf geachtet, dass sie nicht zu viele Kratzer hat.

Zu Hause haben wir dann zuerst das Label in der Mitte ausgemessen. Das wird später mit buntem Papier überdeckt. Nehmt dafür einen Zirkel und zieht auf Papier einen Kreis in der richtigen Größe. Lisa hatte ihren zum Glück dabei, weil sie in der Schule gerade viel damit arbeitet.

Dann nehmt ihr einen Topf, stellt ihn kopfüber bei ca. 150 Grad in den Backofen und legt die Schallplatte drauf. Nach einigen Minuten beginnt sich die Schallplatte nach unten zu verformen. Das tolle daran ist, dass man nie genau weiß, welche Form dabei rauskommt.

Wenn ihr mit der Form zufrieden seid, nehmt die Platte raus und lasst sie abkühlen. Dann klebt ihr das runde Stück Papier über das Label und verziert es nach Lust und Laune – passend zum Vatertag versteht sich.

Das war’s auch schon – ein echtes Unikat! Viel Spaß beim Basteln und einen schönen Vatertag mit eurer Familie!