Gibt es Bienen in Wien? Mit großer Verwunderung schauen mich diejenigen an, denen ich erzähle, dass ich Imker in Wien bin. Wie geht das denn, fragen sie mich und überhaupt, finden die Bienen genug Nahrung inmitten der Betonwüste der Stadt.

Offenbar faszinieren Bienen nicht nur mich. Ich kenne niemanden, der von sich behauptet, er mag die Immen nicht. Wespen schon, die nerven im Sommer und erst recht die Gelsen. Aber Biene Maya und ihre Schwestern mag man. Wahrscheinlich haben sie von allen Insekten den besten Ruf: Sie sind fleißig, bestäuben die Blüten und produzieren Honig.

Ich bin Lukas Brändle und beschäftige mich seit 5 Jahren mit der Stadtimkerei. Daneben habe ich einen „normalen“ Beruf, meine Faszination für die Welt der Bienen ist also mein Hobby, wie man so sagt. Derzeit betreue ich zwei Bienenstöcke im 10. Wiener Gemeindebezirk in der Nähe vom Laaerberg. In jedem Bienenstock sind jetzt im Sommer an die 50.000 Bienen, einige Hundert Drohnen (männliche Bienen) und eine Königin, die jeden Tag bis zu 2.000 Eier legt.

Ich möchte euch mitnehmen in meine Welt der Stadtbienen in Wien. Ich freue mich auch auf eure Fragen. Einfach ins Kommentarfeld posten.

Image ©Natascha Hulik Photography