Wie erstelle ich die perfekte Hochzeitseinladung für meine Gäste, ohne die Nerven zu verlieren? Die Antwort findest du hier!

Am Anfang der Hochzeitsplanung stellt sich jedes Brautpaar die Frage, wie es denn die Einladungen angehen soll. Eine Variante ist es vorgefertigte Karten zu kaufen und dann handschriftlich mit den individuellen Informationen zu ergänzen. Wer sich im Papierhandel oder im Internet keine geeignete Vorlage findet, der kann sich an Professionisten wenden. Mit der Hilfe von Grafikern ist der eigenen Vorstellung (fast) keine Grenze gesetzt und somit lassen sich auch ausgefallene Motive, Schriften und Formate umsetzen. Es gibt auch eine ganze Reihe an Druckereien, die die theoretische Vorstellung in ein fertiges Produkt umsetzen. Der Vorteil: man hat ein Unikat. Jedoch ist der Preis mitunter recht hoch und kann das Hochzeitsbudget belasten.

Daher entscheiden sich immer mehr Brautpaare dazu ihre Einladungen selbst zu erstellen. Hier gibt es zwei Möglichkeiten: Online-Shops zu nützen oder die Einladungen komplett selbst zu basteln. Letztere Variante ist zwar je nach motorischen Fähigkeiten einigermaßen aufwendig, aber sehr individuell und die Bastelbegeisterten werden sich kreativ austoben können. Ideen kann man sich von diversen Webseiten (Etsy, dawanda, Pinterest) holen und die Utensilien ebenfalls online oder im Papierhandel kaufen. Einladungen über Online-Shops zu bestellen hat den Vorteil, dass man basierend auf Vorlagen, seine Ideen teilweise einbringen kann und somit nicht von Null beginnt. Ein Grafiker ist deshalb nicht unbedingt erforderlich, denn die meisten Webseiten bieten nach der Auswahl des gewünschten Layouts einen Editor an, in den man den gewünschten Text eintippt und dieser wird an die Vorlage angepasst.

Zu guter Letzt hier noch ein Hinweis, was unbedingt auf den Einladungen angegeben werden muss:

  • Tag und Uhrzeit
  • Ort der Feier
  • A.w.g. (um Antwort wird gebeten) mit Frist für die Antwort; eventuell eine Rückantwortkarte
  • Dresscode (falls es einen gibt)

Zusätzlich können auch noch Einlegeblätter oder die Rückseiten der Karten für folgende Angaben genutzt werden:

  • Kontaktdaten des Brautpaares bzw. der Trauzeugen (oder der Hochzeitsplanerin)
  • Anfahrtsplan zur Location
  • Auswärtigen Gästen die Reservierung eines Hotelzimmers anbieten
  • Geschenke-Wunschliste beilegen bzw. Hinweis auf Geldgeschenke

Viel Erfolg und vor allem Freude beim Erstellen Eurer Einladungen!