Jeden Juli findet in Wien die Kinderuni statt. An verschiedenen Universitäten können Kinder interessante und lehrreiche Veranstaltungen besuchen. Eine Gruppe wissenshungriger Kinder unterschiedlichen Alters haben auch meine Bienen besucht und konnten durch eine Glasscheibe ins Innere eines Bienenstocks schauen. Die Königin haben wir zwar nicht gesehen, aber trotzdem ist es ein großartiges Erlebnis gewesen. Die Kinder haben natürlich viele Fragen an den Imker gehabt: Wie schauen Babybienen aus, wie groß ist die Königin und was machen die Bienen den ganzen Tag?

Genau, was machen die Bienen eigentlich den ganzen Tag? Wenn wir draussen sind, sehen wir die sogenannten Flugbienen Nektar und Pollen sammeln. Den Pollen verfüttern sie an den Nachwuchs, der Nektar wird im Stock zu Honig umgewandelt. 50% der Bienen sind Flugbienen, die andere Hälfte arbeitet im Bienenstock.

Bienen

Eine wichtige Aufgabe ist die Betreuung der Brut, daneben gibt es Bienen, die mit ausgeschwitzten Wachsplättchen Waben bauen und solche, die sich um das Wohl der Königin kümmern. Sehr arbeitsintensiv ist die Umwandlung des Nektars in Honig. Die Bienen entziehen dem Nekar das Wasser, gleichzeitig reichern sie ihn mit zusätzlichen Stoffen an, die den Honig so wertvoll für uns machen. Wächterbienen bewachen den Bienenstock vor fremden Bienen, Wespen und allen anderen Tieren, die den Honig stehlen wollen.

Die Kinder haben sich besonders für die Wächterbienen interessiert. Beim Flugloch haben wir dann auch einigen dieser Soldatinnen beim Bewachen des Stocks zuschauen können.