Für mich als bekennender Steak-Liebhaber ist es heute ein besonderes Geschmackserlebnis die hochwertigen Fleischstücke von 4you auf den Grill zu legen.

Da hätten wir zum einen das unter Steak-Gourmets weltweit bekannte Argentinische Rumpsteak und zum anderen das fein marmorierte Rib-Eye Steak aus Australien. Schon bei der Verpackung merkt man, dass es sich hier um exklusive Stücke handelt. Ich persönlich schätze vakum-verpackte Steaks, da hier das Fleisch noch einige Zeit optimal nachreifen kann.

Los geht’s!

  1. Griller anheizen. Hier gilt die Devise je heißer umso besser.
  2. Süßkartoffeln waschen und in Alufolie einwickeln – dann gleich auf den Grill damit. Wenn ihr Grill einen Deckel hat, geben Sie diesen auf den Grill – so geht keine Hitze verloren.
  3. Steaks aus der Verpackung nehmen und mit Olivenöl beidseitig bestreichen.
    Wichtig: Achte darauf, Steaks nie kalt auf den Griller zu legen. Zimmertemperatur ist optimal. Lege schon jetzt einen Zweig Rosmarin je Steak zurecht.
  4. Zur Sauce: Creme Fraîche und Sauerrahm in einer Schüssel verrühren, Schnittlauch und Knoblauch (pressen) nach Belieben dazu geben, Salzen und Pfeffern. Dann kühl stellen.
  5. Ananas in mundgerechte Stücke schneiden und anschließend mit Kokosblütensirup großzügig bestreichen.
  6. Riesenchampignons bei Bedarf abbürsten, Stiele entfernen, Tomaten würfeln, Zwiebel hacken. Zutaten mit Petersilie und ein wenig Olivenöl vermengen und anschließend die Masse in die Champignons füllen.
  7. Der Griller sollte inzwischen die richtige Temperatur haben.
  8. Legen Sie die Ananasstücke und Champignons sowie die Steaks auf den Grill und Ananasstücke sobald sie eine schöne braune Farbe bekommen wenden.
  9. Wenn das Steak medium sein soll, empfiehlt sich ein Temperatur-Sensor. Für medium ist eine Kerntemperatur von 55° C perfekt. Wende das Steak nur 1x und erst dann wenn es sich leicht vom Rost löst – so bleibt ihr Steak saftig! Auch sollten Sie das Steak nie mit einer Gabel anstechen – auch würde viel Geschmack verloren gehen.
  10. Kontrolliere den Garzustand der Süßkartoffel mit einem Spieß oder Gabel.
  11. Das Steak vom Grill nehmen und 1-2 Minuten auf einem vorgewärmten Teller rasten lassen. So entwickelt es den optimalen Geschmack.
  12. Erst direkt beim Anrichten, die Steaks mit Meersalz und schwarzen Peffer würzen. Zuvor würde das Salz das Steak austrocknen und der Pfeffer bitter werden.

Ich bin begeistert von den beiden besonderen Steaks. Besonders empfehlen möchte ich das Australische Rib-Eye Steak. Die feine Marmorierung macht das Steak besonders saftig und schmackhaft.