Unsere Zitrusfrüchte sind ein herrlicher Vitaminspender, ob frisch oder gepresst….

Doch leider werden sowohl während der Reifezeit als auch nach der Ernte reichlich giftige Chemikalien gesprüht, die sich dann über die Schale ins Innere ziehen.

Daher rate ich immer beim Kauf von Zitrusfrüchten zu Bio-Zitronen und Bio-Orangen, einfach zu Bio-Zitrusfrüchten.

  • Zitronenwasser stärkt das Immunsystem. Eine Zitronensaft-Kur entschlackt und entgiftet. Bereits 100g Zitronensaft decken die Hälfte des Tagesbedarfs an Vitamin C und sie ist reich an Antioxidantien. Außerdem enthalten 100g Zitronen 170mg Kalium, welches die Funktion von Nerven, Herz und Muskeln unterstützt.
  • Zitronenwasser reinigt die Nieren und kann sogar Nierensteine auflösen und beim weitertrinken einer erneuten Nierensteinbildung vorbeugen.
  • Zitronenwasser schützt die Gelenke auf Grund seiner großen Citratmenge vor Harnsäure-Ablagerungen. Zitronenwasser kann die Harnsäurekristalle auflösen, sodass sie gar nicht erst in die Gelenke eingelagert werden können.
  • Zitronenwasser entgiftet und entwässert und beschleunigt daher die Ausscheidung von überschüssigem Wasser und Giftstoffen, was dann über den Urin ausgeschieden werden kann.
  • Zitronenwasser entsäuert. Die Zitrone schmeckt zwar sauer, zählt aber zu den basischen Lebensmitteln. Der Saft regt die Gallenbildung in der Leber an und die Gallenflüssigkeit wird basisch.
  • Zitronensaft wirkt entzündungshemmend. Sie fördert die Magen-Darm-Gesundheit, indem sie die Verdauung ankurbelt und hilft die Schleimhäute zu regenerieren.
  • Zitronenwasser ist gut zum Abnehmen. Ich schlage meinen Turnern am Abend nach einer Yoga oder Gymnastikstunde immer vor, wenn sie abnehmen wollen, danach nichts mehr zu essen, sondern nur Zitronenwasser zu trinken. Wenn ihr die Schale auch verwendet, indem ihr sie reibt, kommt ihr in den Genuss der reichhaltigen Polyphenole, die sich in der Schale der Frucht befinden. Diese fördern den Fettabbau.
  • Zitronensaft regt die Verdauung an. Wenn ihr vor dem Frühstück Zitronensaft mit lauwarmem Wasser trinkt, verpasst ihr eurem Körper einen morgendlichen Kick. Auch vor den Mahlzeiten genossen, können die verdauungsfördernden Enzyme die Verdauung anregen und sozusagen vorbereiten. Sodass dann kein Völlegefühl entsteht.

Aber die Zitrone eignet sich auch als vielseitiges Pflegemittel und umweltfreundliches Reinigungsmittel im Haushalt:

  • Zitronenwasser als Gesichtswasser bekämpft Bakterien, strafft das Bindegewebe und schützt so vor freien Radikalen.
  • Zitronensaft zur Hustenlinderung, ein altes Hausmittel. Ein Elixier aus gleichen Teilen Zitrone und Honig vermischt, verschafft Linderung bei Hustenreiz, Halsschmerzen und Halsentzündungen.
  • Zitronensaft zum Aufhellen der Haare Damit werden die Haare eine Nuance heller, ohne Chemieprodukte verwenden zu müssen.
  • Zitronensaft zur Handpflege und zum Händewaschen Zitronensaft beseitigt nicht nur Schmutz und hartnäckige Gerüche von den Händen, er spendet auch natürliche Pflege. Einfach einreiben und mit kaltem Wasser abspülen.
  • Zitronensaft in der Küche als Fettlöser und zur Desinfektion. Mit Zitronensaft kann man die Küchenarmaturen von Fett befreien. Im Gegensatz zu chemischen Küchenreinigungsmitteln ist Zitronensaft völlig unbedenklich für Arbeitsplatten und Arbeitsflächen. Dieser Saft kann zur Desinfektion verwendet werden und es entsteht in der Küche ein wunderbar erfrischender Geruch.
  • Zitronensaft reinigt Glas. Ein Mix aus Zitronensaft und Wasser im Verhältnis 1:10 reinigt blitzschnell alle Glasflächen, Karaffen, Vasen und verbreitet einen wunderbar erfrischenden Geruch.
  • Zitronensaft zum Polieren von Metall. Bereite eine Paste aus Zitronensaft und Salz zu und trage sie ca. 10 Minuten auf trübes Metall, wie Kupfer, Chrom oder Messing auf. Danach mit warmem Wasser abspülen und polieren - bis es glänzt.
  • Zitronensaft zur Reinigung der Toilette. Verzichten wir doch der Umwelt zuliebe auf chemische WC Reiniger. Stellt eine Mischung aus Zitronensaft und Soda her und reinigt damit Bad und WC. Wieder könnt ihr euch an diesem wunderbar, frischen Geruch erfreuen.

Zum Ende weise ich nochmals darauf hin, dass Zitronen aus konventionellem Anbau mit Pestiziden belastet sind und daher für all dies nicht geeignet sind. Gerade wenn ihr die Schale verwendet – für euren Smoothie, zum Backen und Würzen solltet ihr auf gute Bioqualität achten.

Zum Schluss noch ein erfrischender Sommertipp:

Wenn ihr Biozitronen einfriert, könnt ihr die gefrorene Frucht leicht in Wasser reiben, ein Minze Blatt dazu und habt ein erfrischendes Sommergetränk. Wem das zu sauer ist, der kann natürlich mit etwas Xylit nachsüßen.

Lasst uns Zitronensaft trinken und damit reinigen und ihr werdet in Kürze die regenerierende Wirkung bemerken.

Alles Liebe, Lisa