Gerade jetzt, wenn die Tage wieder kürzer werden, Regen und Nebel vorherrschend sind, die Sonne nur mehr selten zu sehen ist, ist es wichtig, etwas für sein Immunsystem zu tun.

Immunsystem bedeutet für mich auch einen gesunden Darm zu haben. Somit sind wärmende Suppen für diese Zeit gerade richtig. Es ist sinnvoll für unseren Körper, kühlende Salate jetzt durch wärmende Suppen zu ersetzen.

Oft sind gerade die Rezepte von Großmutter am besten geeignet für den Winter. Deswegen habe ich heute die stärkende Kartoffelsuppe meiner Oma mit saisonalem Gemüse aus Österreich nachgekocht.

Zubereitung:

  1. Stangensellerie, Lauch und Kohl waschen und klein schneiden. Zwiebel, Karotten und Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden.
  2. Sellerie, Lauch, Zwiebeln und Karotten mit Öl in einen großen Suppentopf geben und ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze anschwitzen und ständig umrühren. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen.
  3. Ingwer und Knoblauch schälen, zerkleinern und in den Suppentopf geben.
  4. Die Würstel, Kartoffeln, Kohl und Majoran dazumischen, mit einem Gemüsesuppenwürfel würzen und mit ca. 1l Wasser aufgießen. Ihr könnt auch davor den Suppenwürfel in 1l heißem Wasser auflösen und dann darüber gießen.
  5. Die Suppe bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten ohne Deckel köcheln lassen.
  6. Wenn die Kartoffeln kernig weich gekocht sind, die beiden Würstel herausnehmen und in Scheiben schneiden. Das Gemüse kurz mit einem Stampfer oder dem Pürierstab ein wenig zerdrücken, bis die Suppe die gewünschte Konsistenz erreicht hat. Es bleiben immer noch ganze Stücke zurück. Wirklich nur ein paarmal mit dem Pürierstab durch fahren oder 4-5-mal stampfen.
  7. Nun die zerkleinerten Würstel zurück in die Suppe geben. Alternativ können auch Frankfurter verwendet werden.
  8. Mit ein paar Chiliflocken würzen, falls ihr es schärfer liebt.
  9. Die Petersilie grob hacken und kurz vor dem Servieren über die Suppe streuen.

Großmutters Kartoffelsuppe wird immer würziger, je öfter man sie aufwärmt. Über Nacht könnt ihr die im Kühlschrank aufbewahren.

Lasst es euch schmecken.

Gutes Gelingen wünscht euch

Eure Lisa