Weihnachten und Fisch – das hat in unseren Breiten Tradition. Und was damals gut war, ist auch heute noch köstlich. Mit dem folgenden kleinen Fischlexikon werdet ihr in nur 5 Minuten zum absoluten Fischprofi. Na dann – ab ins kalte Wasser.

PETRI DANK!

  • So bedanken sich Fischer und Angler für einen großartigen Fang.

DER FRISCHETEST

  • Augen: Gewölbte, klare Augen zeichnen frischen Fisch aus.
  • Kiemen: Die Kiemen haben eine rot leuchtende Farbe.
  • Drucktest: Wenn man auf den Fisch drückt und keine Dellen zurückbleiben, ist der Fisch absolut frisch.
  • Schleim: Je klarer der Schleim, desto frischer der Fisch. Klingt komisch – ist aber so.
Fischlexikon

UNSERE FISCHE

  • Karpfen: Der Karpfen ist der Weihnachtsklassiker schlechthin. Das Fleisch ist mager und enthält neben den supergesunden Omega-3-Fettsäuren auch hochwertiges Eiweiß sowie viele Vitamine und Mineralstoffe.
  • Lachsforelle: Dieser Fisch hat nichts mit dem Lachs gemeinsam – außer die tolle Fleischfarbe. Dieser hat sie auch ihren Namen zu verdanken. Durch die besondere Fütterung ist die Lachsforelle nicht so fett wie echter Lachs, aber auch nicht so mager wie Regenbogenforellen. Ideal also für Gourmets, die das Beste aus beiden Welten genießen möchten.
  • Bachsaibling: Bachsaibling ist etwas ganz Feines. Dank des frischen, klaren Gebirgswassers erhält er einen milden Geschmack. Am besten schmeckt er natürlich in Bio-Qualität.

GÜTESIEGEL

  • A+A: Der Fisch ist in Österreich geschlüpft, aufgezogen und küchenfertig zubereitet worden.
  • MSC: Dieses Siegel garantiert Produkte aus nachhaltigem Wildfang.
  • Friends of the Sea: Diese Organisation stellt verantwortungsvolle Fischzucht sicher. Außerdem setzt sie sich gegen Überfischung ein.

REZEPTTIPPS: