Wer beim Thema Herbst etwas zusammenzuckt und nur an die uns bevorstehenden kalten, regnerischen Tage denkt, den möchte ich daran erinnern, dass Herbstzeit auch Erntezeit ist. Und das bedeutet, dass uns der liebe Herbst neben grauen Tagen auch eine bunte, reiche Vielfalt an Gemüse bringt. Kürbisse, Kohl, Rüben, Mais, Nüsse, Maroni und vieles mehr. So können wir uns die gute Laune ganz einfach auf den Teller holen. Besonders gut geht das übrigens mit meinem lauwarmen Herbstsalat mit Kürbiskernpesto. Und das beste: Der Salat ist nicht nur super schnell zubereitet, sondern wärmt auch von Innen und macht dank der bunten Farben und Geschmacksvielfalt gute Laune - selbst an dem grauesten Herbsttag. Also schnappt euch ein gutes Buch, eine Tasse heißen Tee, kuschelt euch in euren Lieblingspulli und macht es euch mit einer Schüssel gesundem Soulfood zuhause gemütlich.

Zubereitung:

  1. Den Kürbis halbieren und entkernen. Zero-Waste-Tipp: Die Kürbiskerne nicht wegwerfen. Einfach vom Fruchtfleisch säubern und im Ofen bei 100° C für mehrere Stunden trocknen lassen. Sie sind ein leckerer Snack für die ersten kühlen Herbsttage.
  2. Eine Hälfte des Kürbis mit Hilfe eines Sparschälers in dünne Shaves schneiden. Mit etwas Zitronensaft beträufeln, um unschöne braune Stellen zu vermeiden.
  3. Die andere Hälfte des Kürbis in Stücke ( ca. 1 cm dick) schneiden. Besonders schön sehen kleine Schiffchen aus.
  4. Die Roten Rüben schälen und vierteln beziehungsweise achteln, falls die Roten Rüben sehr groß sind. Vorsicht: Am besten Handschuhe und eine Schürze verwenden, da die Roten Rüben stark färben.
  5. Den Chicorée der Länge nach vierteln, so dass die Wurzel die einzelnen Blätter zusammenhält.
  6. Die Zwiebel in 1 cm dicke Ringe schneiden.
  7. Den Ofen auf 200° C (Grillfunktion) vorheizen.
  8. Die Kürbis-Schiffchen, Zwiebelringe, Rote Rüben sowie den Chicorée in einer ofenfesten Form verteilen. Etwas Olivenöl darüber verteilen und für circa  15 - 20 Minuten im Ofen grillen, bis das Gemüse Grillstreifen bekommt und noch nicht ganz gar ist. Nach der Hälfte der Zeit das Gemüse wenden. Tipp: Das Gemüse kann auch auf dem Grill oder in einer Grillpfanne zubereitet werden.
  9. Das fertige Gemüse mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.
  10. Während das Gemüse im Ofen ist, die Maroni in einer Pfanne karamellisieren. Dazu 1 TL braunen Zucker mit etwas Salz in einer Pfanne schmelzen, die Maroni hinzufügen und umrühren. Die Pfanne von der Herdplatte nehmen und die karamellisierten Maroni abkühlen lassen.
  11. Für das Pesto die Kräuter zusammen mit den Kürbiskernen, den Zitronenzesten, dem Parmesan sowie einem Teil des Oliven- und Kürbiskernöls in einer Küchenmaschine mixen.
  12. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
  13. Das Pesto in saubere Gläser umfüllen und mit dem restlichen Öl bedecken. So hält es mindestens 1 Woche im Kühlschrank.
  14. Die Schale der Grapefruit mit einem Messer abschneiden und dann die Filets herausschneiden. Den Rest der Grapefruit für das Salat-Dressing aufbewahren.
  15. Den Maiskolben von den äußeren Blättern befreien und vorsichtig mit einem scharfen Messer die rohen Maiskörner vom Kolben abschneiden.
  16. Die Kürbisshaves auf einer Servierplatte oder einem großen Teller auslegen. Das gegrillte Gemüse darauf verteilen. Den Rest der Grapefruit über dem Salat auspressen. Mit etwas Olivenöl, den karamellisierten Maroni, Pesto, den rohen Maiskörnern und etwas Salz und Pfeffer garnieren.