Kennt ihr eigentlich midsommar?

Nach Weihnachten ist midsommar (zu Deutsch: Mittsommerfest) das wichtigste Ereignis im Kalender eines Schweden. Das Fest fällt immer auf den ersten Samstag zwischen dem 20. und 26. Juni und wird ausgiebig mit der ganzen Familie gefeiert.

Ähnlich unserem Maibaum wird der Midsommarbaum, geschmückt mit Blättern, Blumen und Bändern, aufgestellt.

Und auch die Schweden selbst putzen sich ganz schön heraus. Viele legen ihre Trachten an, Frauen und Mädchen tragen weiße oder geblümte Kleider und selbstgemachte Blumenkränze sind ein gerngesehenes Accessoire.

Zu traditionellen Liedern und Tänzen um den Baum wird der Höhepunkt des Sommers dann ausgelassen gefeiert.

Auch in kulinarischer Hinsicht geht es zünftig zu: Die ersten Jungkartoffeln werden mit Hering, Sauerrahm, Dill und roten Zwiebeln angerichtet und zusammen mit einem Gläschen Schnaps oder Bier genossen. Jedes Mal, wenn die Gläser neu befüllt werden, wird ein anderes Trinklied angestimmt. Als Nachspeise gibt es die ersten schwedischen Erdbeeren mit Schlagobers.

Wenn ihr euch das midsommar-feeling nach Hause holen möchtet, hier ein Rezept für Jungkartoffeln mit Dill, Hering und Zwiebeln, die sich auch leicht am Balkon verspeisen lassen.

Zubereitung:

  1. Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden und in Salzwasser 15 min kochen
  2. Dille hacken, Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden
  3. Die fertigen Kartoffeln in Butter schwenken, Dille darüber streuen, mit Salz und Pfeffer abschmecken
  4. Anschließend den Hering in feine Stücke brechen und mit den Zwiebelringen auf den Kartoffeln anrichten

Smaklig måltid!

Schwedisches Essen