Ja, sie steht wieder vor unseren Türen! Die Spargelzeit! Das Sprossengemüse ist einfach herrlich im Geschmack und kann zu allerlei hervorragenden Gerichten verarbeitet werden. Heute gibt es eine fantastisch duftende Quiche mit einer frühlingshaften Note. Knackig aber auch gleichzeitig cremig im Inneren wird sie durch einen Hauch von frischer Kresse und Olivenöl getoppt. Die ideale Mahlzeit für ein gutes Mittagessen, ein feines Abendessen oder einfach nur für zwischendurch. Übrigens- sollte was übrig bleiben, ist die Quiche auch kalt genießbar und kann für die Schule, das Büro oder vl. zum Wandern in den Rucksack gepackt werden.

Zubereitung:

  1. Ofen auf 180° Ober und Unterhitze vorheizen.
  2. Butter in einer Pfanne erhitzen. Gehackten Zwiebel und gewürfelter Speck darin goldbraun anrösten. Von der Herdplatte nehmen und auskühlen lassen.
  3. Sauerrahm, Eier, Pfeffer, Salz, Muskatnuss und Thymianblätter gut miteinander vermengen. Geriebenen Butterkäse und Parmesan hinzufügen und nochmals gut durchmischen.
  4. Ausgekühlte Zwiebel- Speck Mischung der Masse beigeben und unterrühren.
  5. Spargel waschen und das obere Drittel (Spitzen) für das Topping wegschneiden. Ebenfalls den unteren holzigen Teil entfernen. Die restlichen Stiele in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und der Masse beifügen.
  6. Den Blätterteig in eine rechteckige Form geben (mit Backpapier darunter) und die Masse darin gleichmäßig verteilen. Spargelspitzen und gewaschene und geöffnete Zuckererbsenschoten je nach Belieben in die Masse stecken.
  7. Im vorgeheizten Ofen für ca. 40 Minuten backen. Bis die Oberfläche goldbraun ist und die Masse „härter“ ist. Etwas abkühlen lassen und mit frischer Kresse und einem Schuss Olivenöl toppen.
Quiche