Egal ob ihr Silvester im kleinen Rahmen oder als Party mit Freunden verbringen werdet, an gutem Essen sollte es am letzten Abend des Jahres nicht mangeln. Da man bei derartigen Festlichkeiten ohnehin immer genug um die Ohren hat mit den Vorbereitungen für den Abend, setze ich hier gerne auf wenig aufwendige dafür aber umso leckerere Rezepte, welche sich ideal auch für größere Runden eignen.

Dieses Jahr habe ich mir für Silvester daher eine besonders winterliche Variante eines Flammkuchens überlegt. Dieser ist schnell und einfach zubereitet - auch für größere Runden - schmeckt so gut wie allen und lässt sich obendrein auch wunderbar als Fingerfood auf Parties verzehren.

Zubereitung:

Für den Teig die 250g Mehl in einer Schüssel mit den 3EL Olivenöl, 125ml Wasser und einem gestrichenen TL Salz vermischen und zu einer Teigkugel verkneten. Den Teig auf einer mit etwas Mehl bestäubten Oberfläche auswalken und auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech platzieren. Ofen auf 200°C Umluft vorheizen.

Nun die Birne und Rote Rüben in dünne Scheiben, die Zwiebel in feine Ringe schneiden. Nun den Teig mit 125ml Sauerrahm gleichmäßig bestreichen und die Birnenscheiben, die Rote Rübenscheiben sowie die Zwiebel auflegen. Die gegarten Maroni mit den Händen zerkleinern und darüber verteilen. Mit Meersalz, frischem Rosmarin und gehacktem Thymian würzen.

Nun den Flammkuchen für ca. 15 Minuten bei 200°C Umluft im Ofen backen. Aus dem Ofen nehmen, mit einem Pizzaroller in Stücke schneiden und servieren. So lässt es sich geschmackvoll ins neue Jahr starten und nebenbei hinterlasst ihr mit diesem Rezept auf eurer Silvesterparty auch bestimmt einen guten Eindruck. Guten Rutsch und ich hoffe mein Silvesterflammkuchen schmeckt euch so gut wie mir und meinen Freunden.